Was können Sie im Praktikum lernen?

Auf dieser Webseite wird eine Hilfestellung zu vielen wichtigen Punkten, die das Praktikum im Übersetzungsbereich betreffen, Natürlich lernt jeder Student oder Schüler während seiner Ausbildung die Grundzüge des Faches, für das er sich eingeschrieben hat oder das Inhalt seiner Ausbildung ist.

Die Fragen, die die Praxis des Berufes betreffen, können häufig aber nur unzureichend oder sogar gar nicht angesprochen werden. Hier soll das Praktikum erste Eindrücke des Berufes vermitteln.

Theoretische Kenntnisse sind zwar wichtig, jedoch nur durch die Ergänzung mit Erfahrungen aus dem praktischen Bereich wirklich anwendbar und alltagstauglich.




Im Praktikum wird zum Beispiel vermittelt, wie ein Auftrag angenommen und bearbeitet wird. Dazu gehört bei einem Übersetzer nicht nur die Entgegennahme des Auftrages, sondern nach Fertigstellung auch die Übermittlung des Auftrages und die Erstellung der Rechnung.

Ein interessanter praktischer Punkt betrifft das Honorar.

Wie setzt es sich zusammen und wie wird am Ende abgerechnet, was geschieht, wenn Kunden nicht zahlen wollen oder können oder wie werden die Preise kalkuliert, damit am Ende noch ein Gewinn übrig bleibt?

Erfahrungen können auch hinsichtlich Werbung und Marketing gemacht werden. Auch dies ist ein Punkt, der in der Theorie natürlich erlernt wird, sich aber unter Alltagsbedingungen häufig anders darstellt.

Viele Schüler und Studenten haben eine gewisse Zukunftsangst, weil sie nicht wissen, was nach der Ausbildung auf sie zu kommen könnte, das Praktikum kann da schon etwas Abhilfe schaffen.

Wichtig ist in jedem Fall, dass der Praktikant ohne Scheu an neue Aufgaben herangeht und bereit ist, sich mit neuen Anforderungen auseinanderzusetzen.

Im Praktikum wird erst einmal deutlich, wie umfangreich die Arbeit eines Übersetzers wirklich ist und dass es keineswegs so ist, dass es sich ständig nur um die reine Übersetzungstätigkeit handelt.

Besonders hilfreich ist im Praktikum die Anwendung der eigenen PC-Kenntnisse.

Denn ohne einen Computer und das entsprechende Programm läuft auch im Übersetzungsbereich kaum noch etwas und auch wenn in der Ausbildung die Grundzüge der Arbeit mit den Übersetzungsprogrammen erlernt werden, so sind es doch die praktischen Erfahrungen, die helfen, die Software so einzusetzen, dass sie tatsächlich eine Hilfe und Unterstützung bei der täglichen Arbeit darstellt.

Tipps für Freiberufler aus dem Medienbereich

Freiberufler und Selbstständige haben vielschichtige organisatorische und strategische Herausforderungen zu meistern, um erfolgreich zu sein.

Neben dem Vermarkten der eigenen Dienstleistung müssen sie ihr Honorar kalkulatorisch berechnen, Verträge richtig gestalten, die Büroarbeit gut organisieren, Steuer und Buchhaltung beherrschen, erfolgreich wachsen und Krisen meistern.

Die Website Erfolg-als-Freiberufler gibt praxisorientierte Hinweise und Ratschläge für Freiberufler aus dem Medienbereich.