Praktikumsvergütung

Schon immer ist es so gewesen, dass ein Praktikum nicht eben mit einer hohen Vergütung bezahlt wird.

Praktikanten ersetzen schließlich keine vollwertigen Arbeitskräfte, sie lernen noch und müssen betreut werden, so die Argumente der Arbeitgeber.
Darauf sollte sich jeder Bewerber einstellen.

Einige Arbeitgeber unterlassen es ganz und gar, von sich aus auf das Thema Vergütung zu sprechen zu kommen.



Hier sollte der angehende Praktikant Initiative zeigen und die Bezahlung ansprechen. Auch wenn er nur mit einer sehr geringen Vergütung rechnen kann – meist liegen die Sätze für Praktikanten zwischen 250 und 500 Euro – so sollte er dies dennoch zur Sprache bringen.

Immerhin hat er selbst gewisse Kenntnisse und bringt diese in das Unternehmen mit ein.

Er sollte allerdings auch die Bereitschaft des Unternehmens gegenrechnen, sich mit dem Praktikanten zu befassen, ihm Aufgaben näher zu bringen und ihn etwas zu lehren.

Außerdem können sich während der Zeit des Praktikums wertvolle Kontakte entwickeln, die später bares Geld wert sein können, was natürlich auch für die praktischen Erfahrungen gilt, die der Praktikant während der Zeit im Unternehmen gesammelt hat.

Wenn der angehende Praktikant das Thema der Bezahlung anspricht, so muss er meist darauf gefasst sein, dass der zukünftige Arbeitgeber mit Gegenfragen reagiert, etwa in der Art, dass er selbst noch nie einen Praktikanten gehabt hätte und daher auch nicht wüsste, in welcher Höhe eine Vergütung üblich sei.

Hier sollte der Praktikant vorbereitet sein und sich zumindest im Vorab schon einmal umgehört haben, wie die allgemeinen Sätze denn in der Branche sind.

So kann er eine qualifizierte Auskunft geben, signalisiert aber dennoch, dass er verhandlungsbereit ist. Ein guter Ansatz sind auch die Auslagen, die für das Praktikum entstehen.

Der beste Zeitpunkt die Vergütung anzusprechen ist, wenn das Unternehmen oder der Freiberufler Interesse an dem Praktikanten zeigt. Schon zu Beginn der Bewerbung ist es zu früh, um die Bezahlung zu thematisiere.