Praktikum Übersetzen

Neben dem üblichen in der Studienordnung vorgesehenen Praktikum für Studenten gibt es noch das Praktikum für Schüler der 10. Klassen.

Dieses dauert in der Regel eine oder zwei Wochen und soll dazu dienen, dass sich die Schüler ein Bild von einem Beruf machen können und eventuell erste praktische Erfahrungen sammeln können.

Ein so junger Praktikant bringt zwar bei Weitem weniger Vorwissen mit, kann aber dennoch für einige Aufgaben selbstständig eingesetzt werden.

Der Betreuungsaufwand liegt bei rund einem Tag pro Arbeitswoche des Praktikanten.



Praktikumsplätze können in Schulen angeboten werden oder das Angebot wird im Kollegenkreis verbreitet. Schüler können also in ihrer Schule direkt nachfragen, sie können Praktikumsbörsen im Internet nutzen oder sie fragen einfach in den Übersetzungsbüros nach.

Der Möglichkeiten gibt es viele und sie sollten von den Schülern selbst und nicht von ihren Eltern genutzt werden.

Schülerpraktika werden in den seltensten Fällen vergütet, sie gelten einfach als Gelegenheit, ein Unternehmen oder eine Tätigkeit näher kennen zu lernen.

Es kann aber sein, dass die Bezahlung in Naturalien stattfindet, so werden zum Beispiel Wörterbücher vergeben, die im Übersetzungsbüro selbst nicht genutzt werden können.
Dies kann als Anerkennung der Leistungen des Schülers nach dem Praktikum gelten.

In jedem Falle ist vor der Aufnahme des Praktikums die Vereinbarung eines Vorstellungsgesprächs ratsam.
Hier können beide Seiten überprüfen, ob sie für die Dauer des Praktikums miteinander klarkommen können und ob das Praktikum überhaupt so zu werden verspricht, wie sich dies der Schüler erhofft.


Der Betreuer kann zudem die wichtigsten Interessen und Veranlagungen des Bewerbers kennen lernen und ihn so gleich von Anfang an etwas besser einschätzen.

Unser Tipp


Sprachzeitungen
- Fremdsprachentraining per Zeitung mit authentischen Artikeln der aktuellen Tagespresse in Englisch, Französisch, Spanisch und Deutsch. Mit Vokabeln, Phonetik und anderen sprachlichen Hilfen