Arbeitsfelder und Einsatzgebiete im Praktikum

Auch wenn viele Arbeitgeber Angst davor haben, dass Praktikanten ihnen eher zur Last fallen würden, als sie zu entlasten – das stimmt so nicht.

Sicher, die Praktikanten benötigen anfangs eine recht intensive Betreuung, bis sie eigenverantwortlich Aufgaben erledigen können.

Dafür bringen sie aber Wissen auf dem neuesten Stand mit in das Unternehmen ein und helfen so eventuell sogar dabei, Arbeitsschritte zu optimieren oder haben Ideen für eine Erweiterung, beispielsweise eines Computerprogramms, die durchaus nützlich im Alltag sein kann.



Für Praktikante eignen sich auch Aufgaben, die öfter im „Zu Erledigen“ Fach liegen bleiben. Häufig handelt es sich dabei um Arbeiten, die zwar gemacht werden sollten, aber für deren Erledigung im Alltagsgeschäft keine Zeit bleibt.

Beispiele dafür sind die Pflege der Terminologieprogramme oder das Erledigen der Ablage abgeschlossener Projekte. Praktikanten können auch Fachzeitschriften sichten und helfen, übersetzungsrelevante Themen zu finden.

Sehr geeignet sind zudem Tätigkeiten, die sich mit der Aktualisierung verschiedener Dateien oder der Suche nach Informationen zu einem bestimmten Thema befassen.

Natürlich sollte der Praktikant nicht nur Hilfsarbeiten übernehmen müssen oder solche, die mit der eigentlichen Tätigkeit eines Übersetzers nicht im Geringsten etwas zu tun haben.

Besitzt er die entsprechenden fachspezifischen Kenntnisse, so kann er selbstverständlich in die tägliche Arbeit eingebunden werden.
Auch wenn dies keine eigene Übersetzung bedeutet, aber gerade im Bereich der Korrektur fertiger Übersetzungen kann ein Praktikant sehr hilfreich sein.

Er ist beim Korrekturlesen weniger betriebsblind und kann zudem die Aufgabe übernehmen, Korrekturen in den Text einzuarbeiten.

Wer dazu in der Lage ist, kann als Praktikant natürlich auch schon Rohübersetzungen übernehmen, häufig bekommt der Praktikant einen Text zur Übersetzung, quasi als Probe für den Einstieg.

Danach wird dann beurteilt, inwieweit er für das tägliche Geschäft einsetzbar ist.


Technisch begabte Praktikanten können auch sehr hilfreich sein, wenn zum Beispiel eine neue Software installiert werden soll oder wenn bestimmte Programme und technische Abläufe optimiert werden sollen.

Es kann auf keinen Fall schaden, die Vorschläge der Praktikanten erst einmal zur Kenntnis zu nehmen.